Seite 5 von 6
Lieferstelle
Die nachfolgenden Mess- und Abrechnungswerte beziehen sich auf diese Lieferstelle.
Verbrauchsübersicht
Wie sich der Verbrauch verändert hat, zeigt die Verbrauchsübersicht der letzten zwei Jahre.
Zählpunkt
Der Zählpunkt bezeichnet die Stelle, an der eine Versorgungsleistung für einen Kunden erbracht oder ermittelt wird. Ein Zählpunkt dient zur Kommunikation beim automatischen Datenaustausch, zum Beispiel zwischen verschiedenen Versorgern (Deregulierungszählpunkt).
Netzbetreiber Code Nr.
Die Code Nummer des Netzbetreibers und des Messstellenbetreibers dienen wie der Zählpunkt zur Kommunikation im elektronischen Datenaustausch zwischen Händler und Netz- sowie Messstellenbetreiber.
Art
Zählerstände können auf verschiedenen Wegen zu uns gelangen. Die Nummer in der Erklärung zeigt, wie dieser Zählerstand ermittelt wurde.
Zeitraum / Tage
Der Verbrauch ist in diesem Zeitraum angefallen.
Zählerstand alt / neu
Hier wird der Zählerstand zum Beginn (alt) und Ende (neu) des Abrechnungszeitraums gezeigt.
Differenz / Faktor / Menge kWh
Die Differenz der Zählerstände ergibt den Verbrauch im jeweils angegebenen Zeitraum in kWh. Diese Differenz ist bei eingebauter Wandlermessung mit einem Faktor zu multiplizieren.
Abrechnungsgrundlage
Das ist der Stromtarif, nach dem der Verbrauch abgerechnet wird.
Verbrauchspreis
Der Verbrauchspreis ist der Preis je Kilowattstunde verbrauchter Energie. Die gesetzlichen Abgaben sind darin enthalten. Ausnahme: Bei bestimmten Abrechnungsgrundlagen ist die Stromsteuer und die Konzessionsabgabe getrennt aufgeführt.
Verbrauchsgruppenvergleich

Durch die Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) im November 2011 müssen Stromrechnungen an "Haushaltskunden" (darunter sind auch kleine Gewerbe und Landwirtschaften zu verstehen) einen grafischen Verbrauchsvergleich enthalten. Darin muss der individuelle Kundenverbrauch zu anderen Haushalten, einschließlich einer Bewertung, aufgezeigt werden.
Da für den Stromverbrauch unterschiedliche Faktoren ausschlaggeben sind, z. B. Gebäudeart, Ausstattung und persönliche Situation, die LEW nicht bekannt sind, kann dieser Vergleich nur bedingt zutreffen.

Grundpreis
Der Jahresbetrag beinhaltet den Grundpreis der Netznutzung sowie die Kosten der Messung, Abrechnung und des Inkassos.
Informationen
Hier stehen Informationen über die im "Abrechnungsbetrag netto" enthaltenen Preisbestandteile für die Netznutzung, die Konzessionsabgabe, die Mehraufwendungen nach dem "Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung" (KWK-G), die Mehraufwendungen nach dem "Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien" (EEG) und die Stromsteuer.
Rechnung
Ihre Rechnungen können Sie auch online erhalten! Im LEW Kundenkonto stehen Ihnen alle wichtigen Informationen rund um Ihre Stammdaten, Ihren Vertrag, Ihre Rechnung und vieles mehr zur Verfügung – 24 Stunden, sieben Tage die Woche.
Die Anmeldung ist ganz einfach: Nur die Vertragskontonummer und die Zählernummer bereithalten und gleich unter lew.de/kundenkonto registrieren.
Ihr Vertragskonto
Durch die Vertragskontonummer wird Ihre Verbrauchsstelle genau identifiziert. Bitte geben Sie Ihre Vertragskontonummer bei allen Mitteilungen an, damit diese von uns schnellstmöglich bearbeitet werden können.
Strom
Der in Rechnung gestellte Stromverbrauch ergibt sich aus der Summe von Grund- und Arbeitspreis, zuzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Umsatzsteuer. Die Berechnung der Einzelbeträge aus Grund- und Arbeitspreis finden Sie auf dem zweiten Blatt der Rechnung.
Forderung/Guthaben
Vom Abrechnungsbetrag (Bruttobetrag Strom) werden die im Abrechnungszeitraum geleisteten Abschlagsbeträge und eventuell geleistete Vorauszahlungen oder Prämien abgezogen. Bei einer Jahresendabrechnung ist auch der Abschlag für Januar und Februar enthalten. Je nach verbrauchter Strommenge wird hier ein zu zahlender Betrag bzw. ein Guthaben ausgewiesen. Guthaben überweisen wir auf die bei uns gespeicherte Bankverbindung.
Haben wir Ihre Bankverbindung schon? Nutzen Sie doch den bequemen Weg des Bankeinzugs und erteilen Sie uns ein SEPA-Mandat. Im Online-Service der Startseite finden Sie ein Formular dazu.
Künftiger Abschlag
Die Abschlagsbeträge werden auf den zu erwartenden Gesamtbetrag der Jahresrechnung erhoben. Diese Beträge sind zu den angegebenen Zeitpunkten am Ende des Abschlagszeitraumes fällig. Die Höhe der Abschlagsbeträge wird anhand der tatsächlichen Verbrauchswerte aus dem Vorjahr oder einer angemessenen Schätzung festgelegt. Dabei sind die derzeit gültigen Preise berücksichtigt. Ihren aktuellen Abschlag können Sie einfach im LEW Kundenkonto jederzeit anpassen.
Informationen
Hier stehen Informationen über die im "Abrechnungsbetrag netto" enthaltenen Preisbestandteile für die Netznutzung, die Konzessionsabgabe, die Mehraufwendungen nach dem "Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung" (KWK-G), die Mehraufwendungen nach dem "Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien" (EEG) und die Stromsteuer.
Netznutzung
Das Netznutzungsentgelt beinhaltet die Kosten des Netzbetreibers (Systemdienstleistungen, Netzverluste und die Nutzung der Netzinfrastruktur).
Netzabrechnung
Kosten des Netzbetreibers für die jährliche Ablesung der Messwerte und das Erstellen der Abrechnung für die Netznutzung.
§ 19 StromNEV-Umlage
Gesetzliche Umlage auf den Strompreis durch den stromintensive Industrien entlastet werden. Näheres wird am Ende der Rechnung erläutert.
Messstellenbetrieb / Messung
Diese Kosten erhebt der Messstellenbetreiber bzw. der Messdienstleister (i. d. R. ist dies der Netzbetreiber) um den Aufwand des Einbaus, Betriebs und der Wartung der Messeinrichtung sowie die Ablesung und Übermittlung der Daten an die Marktteilnehmer abzugelten.
Konzessionsabgabe
Soll ein Gebiet mit Strom versorgt und ein Leitungsnetz verlegt werden, schließt ein Netzbetreiber mit der entsprechenden Kommune einen Vertrag über die Nutzung der öffentlichen Straßen und Plätze ab (Konzessionsvertrag). Als Gegenleistung für die Überlassung des Wegerechts erhält die Kommune von dem Netzbetreiber eine Konzessionsabgabe, die durch die Konzessionsabgabenverordnung bundesweit einheitlich geregelt wird.
KWK-Umlage
Mehraufwendungen nach dem "Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung" (KWK-G). Das KWK-G regelt seit dem Jahr 2002 die Abnahme und die Vergütung von Strom, der aus Kraftwerken stammt, die zugleich Strom und Nutzwärme, z.B. für Fernheizungen, erzeugen. Hier ist ein bundesweit einheitlicher Ausgleich geregelt.
EEG-Umlage
Mehraufwendungen nach dem "Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien" (EEG). Das EEG verpflichtet Energieversorgungsunternehmen (EVU) zur Abnahme von Strom aus regenerativen Energiequellen und legt seit dem Jahr 2000 die dafür zu bezahlenden Mindestpreise fest. Damit einzelne EVU nicht übermäßig belastet werden, z.B. durch die Häufung von Windkraftwerken an der Küste, ist in diesem Gesetz ein bundesweiter Ausgleich vorgesehen.
Stromsteuer
Die verbrauchsabhängigen Preise enthalten den Regelsatz der gesetzlich festgelegten Stromsteuer. Für den Strombezug eines Unternehmens des Produzierenden Gewerbes oder der Land- und Forstwirtschaft, für den eine Erlaubnis zum Bezug von steuerbegünstigtem Strom nach § 9 Abs. 4 StromStG vorliegt, vermindern sich diese Preise um die Stromsteuerermäßigung. Die Stromsteuer wird von LEW an das Hauptzollamt überwiesen.
Vertragsfristen
Mit dieser Frist können Sie Ihren Stromliefervertrag kündigen.
Erhaltene Abschlagsbeträge
Hier stehen die in Rechnung gestellten und bezahlten Abschlagsbeträge im Abrechnungszeitraum.
Offshore-Haftungsumlage / Offshore-Netzumlage
Diese gesetzliche Umlage auf den Strompreis wurde 2013 wegen möglicher Entschädigungszahlungen an Betreiber von Offshore-Windparks eingeführt, die für den verspäteten Anschluss an das Übertragungsnetz an Land oder wegen lang andauernder Netzunterbrechungen zu zahlen sind. Ab dem 1. Januar 2019 enthält die Umlage auch die Kosten für die Errichtung und den Betrieb der Anbindungsleitungen, die dann nicht mehr in den Netzentgelten enthalten sind.
§ 18 AbLaV-Umlage
Große Stromverbraucher sollen bei drohender Instabilität des Stromnetzes vom Netz gehen können und dafür ein entsprechendes Entgelt erhalten. Diese Kosten für abschaltbare Lasten werden in Anlehnung an § 9 des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes ab 2014 auf alle Verbraucher umgelegt.
SEPA-Mandat
Der Ersatz für die Einzugsermächtigung (Deutschland) ist seit 2014 SEPA-Mandat (Europa). Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Abwicklung des Bankeinzuges über ein SEPA-Mandat. Dies sind:
  • Ihre Mandatsreferenznummer
  • Ihre IBAN-Nummer
  • Ihre BIC
Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer finden Sie übrigens in den Unternehmensangabe in der Fußzeile.
Marktlokation
Die Marktlokation ist der Ort, an dem Energie erzeugt oder verbraucht wird.
Messlokation
Die Messlokation ist der Ort, an dem Energie gemessen wird. Sie beinhaltet alle technischen Einrichtungen, die zur Ermittlung und Übermittlung der Messwerte erforderlich sind.